Dienstag, Dezember 08, 2009

Wir haben Knut

Gestern sind die Berliner Postillen noch einmal die Fehlerliste durchgegangen, die Schiedsrichter Knut Kircher gegenüber der Hertha anzulasten ist. Es stimmt ja auch: dass er damals im Frühjahr das Tor von Dzeko gegen Simunic gegeben hat, war richtungsweisend mindestens für Wolfsburg, die diesem irregulären Sieg eine lange Reihe weiterer folgen ließen (am vergangenen Wochenende wurden sie nun ihrerseits gegen Freiburg grob verpfiffen). Insgesamt muss man feststellen, dass das Refereeing zunehmend problematischer wird - wird das Spiel zu schnell für das freie Auge? Kann ich mir nicht vorstellen, aber vielleicht ist es ja so.

Das Tor von Kevin Kuranyi gegen die Hertha vom Sonntag wird von dem meisten Beobachtern als "im Zweifel für den Angreifer" gewertet, weil er sich auf gleicher Höhe mit Bordon befunden habe - er war aber deswegen abseits, weil er vorher beim Pass auf Bordon passiv deutlich drinnen war, und dass der Kopfball von Bordon auf Kuranyi eine neue Spielsituation wäre, kann mir keiner erklären, dann könnten nämlich alle Defensiven dieser Welt, auch die dürftige der Hertha, ihre Kündigung einreichen.

Friedhelm Funkel ging in seiner von eigenen Unzulänglichkeiten ablenkenden Suada gegen Knut Kircher noch weiter: Er verwandte sich gegen die gelb-rote Karte für Janker, die auch meiner Meinung nach schon ein paar Minuten früher hätte kommen müssen (insgesamt fand ich Janker neben von Bergen gar nicht so schlecht, er war nur eben am Ende mürbe gespielt in einem Match, in dem es zu wenig Optionen nach vor gab - danke, FF!), und er beklagte sogar den Elfmeter, der doch wohl zu geben war.

Umgekehrt stand Ramos bei seiner größten Chance auch im Abseits und hätte sie (perfektes Bild für all den Widersinn dieser Saison) wohl verwertet, wenn er unmittelbar davor die Intuition gehabt hätte, den halben Schritt zurück zu machen, der ihn in eine reguläre und in eine bessere Schussposition gebracht hätte.

Bleibt als letztes Rätsel die Sache mit Gojko Kacar, der in Schalke 90 Minuten auf der Bank saß. Was hat Funkel da vor? Will er die Transfersumme für einen Star drücken, dessen Status bei der Hertha er jetzt schon so beschädigt hat, dass schwer vorstellbar scheint, wie er ihn noch einmal mobilisieren kann?

Hier offenbart sich neuerlich das Problem des jungen Managers Preetz: Er lässt nun schon den zweiten Trainer wild im Kader herumwerken, Privatfehden anzetteln, ohne strategische Perspektive. Das sind die Probleme, die Herthas Tabellenplatz erklären, nicht der Fluch des Knut Kircher.

Kommentare:

Alex hat gesagt…

immer wieder höchst lesenswert, Deine Analysen. Danke dafür!
P.s: Falls Du Lust hast: Wir feiern mit Hertha Unser am Sonnabend (12.12.) Weihnachten. Es gibt ein wenig zu Essen + Trinken, ein Hertha-Profi ist im laufe des Abends ebenfalls zugegen.
Die Adresse: Lützowstr. 22 / Remise (direkt neben Kumpelnest 2000).
Kommt ein bisschen spät, aber vielleicht hast Du ja Lust + zeit.
Grüße, Alex (egmonte)

marxelinho hat gesagt…

wäre natürlich sehr interessant zu wissen wer der hertha profi sein wird .... offensives mittelfeld? links? rechts?

alex hat gesagt…

das erfahre ich auch erst, wenn überhaupt, am 12. Dezember. Lasse mich auch gerne überraschen. Marcelinho war mal da, Bastürk ebenfalls. Wer auch immer, es wird bestimmt ganz nett. Wie gesagt: herzlich willkommen!