Montag, August 01, 2011

Meuselwitz

Sehr professionell hat Hertha die Aufgabe in Meuselwitz gemeistert. Erstes Pflichtspiel der neuen Saison, erste gegen vierte Liga. Erste Positionsbestimmung des Trainers: Im zentralen Mittelfeld Ottl und Niemeyer, Viererkette wie im Vorjahr (nur Hubnik musste verletzungsbedingt durch Janker ersetzt werden), Flügelspiel mit Torun, Ebert und sehr häufig auch Ramos, der es Torun dadurch ermöglichte, viel zu kreuzen; vorne Lasogga. Burchert im Tor, weil Kraft nicht fit war.

Nicht in der Startformation: Raffael wegen Sperre, der Trainer hatte dadurch weniger zu knobeln. Eingewechselt wurden Ronny (für Ebert, also als Offensivmann) und Morales (der das zentrale Mittelfeld massierte). Der Sieg kam ohne Probleme zustande, weil die Mannschaft sehr gut arbeitete, und der Gegner keine unlösbaren Probleme stellte.

Hervorzuheben wäre, dass Lasogga, in einem Spiel, in dem er selbst nicht traf, eine sehr reife Leistung zeigte, sein Spiel ist variantenreich und deutet, ich will nichts verschreien, auf große Möglichkeiten hin. Patrick Ebert hat offensichtlich (weiter) an seiner Schusstechnik gearbeitet, er könnte die jahrelange Vernachlässigung dieses Spielaspekts bei Hertha beenden. Torun zeigte sich konsistenter als gegen Real und wirkt vielversprechend.

Mein Mann des Tages aber war Peter Niemeyer. Der Held aus Liga zwee hat körperlich ja nicht die besten Voraussetzungen für den anstrengenden Job, den er da im "Maschinenraum" verrichtet. Man sieht ihm bei jedem Antritt an, dass das bei ihm nicht ganz leicht geht wie bei anderen Spielern. Und doch ist er geradezu unermüdlich unterwegs, hatte gestern signifikante Ballgewinne, und erwies sich als echter Führungsspieler.

Generell sah das alles schon nach bemerkenswert guter Abstimmung und Integration der Mannschaftsteile aus. Jetzt nur noch sechs Tage bis zur Rückkehr in Liga uno.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hoffe Lusti spielt in Zukunft eine große Rolle.
Seine Übersicht und Passgenauigkeit haben wenige im Team

marxelinho hat gesagt…

ich bin auch ein großer Fan von Lustenberger, in einem 4-4-2 werden wir ihn sicher ab und zu sehen, obwohl babbel sicher für eine weile ottl den vorzug geben wird; über ein 4-1-2-3 mit lustenberger und raffael vor niemeyer oder ottl habe ich vor ein paar wochen geschrieben