Donnerstag, September 30, 2010

BMO Field Toronto

Bei Hertha sind gerade "slow news days", bis zum nächsten Spiel gegen Aaachen ist es noch eine Weile, weil es dieses Mal erst am Montag zur Sache geht. Die eher entspannte Trainingswoche mit Tabellenführung und gutem Gewissen wurde zu einem Laktakttest genützt (von dem aber keine grundstürzenden Erkenntnisse zu erwarten sind), außerdem absolvierte die Mannschaft am Mitwoch ein Showtraining in Lichtenberg. Hertha BSC treibt also geduldig seine Osterweiterung voran, das wird sowieso noch eine Weile dauern.

Die Tabloiden delektieren sich in der langsamen Zeit an dem "knallharten" Coach Markus Babbel, auf den sie endlich wieder einmal ihre Disziplinierungsphantasien so richtig ungehemmt projizieren können (nur weil er Rukavytsya gegen Cottbus daheim ließ, wofür nach der Leistung von Schulz durchaus auch sportliche Gründe zu nennen wären).

Ich nütze die Gelegenheit der ereignisarmen Tage und trage noch etwas von meiner Reise nach Toronto nach: Den kleinen Film vom Betreten des BMO Fields, wo der Toronto FC seine Heimspiele in der Major League Soccer austrägt - in Fortsetzung eines Projekts, das Simon mit kurzen Filmen aus der Allianz-Arena und dem römischen Stadio Olimpico begonnen hat, die sich irgendwo in den Tiefen meiner Seite finden, das ich im Sommer in Warschau fortgesetzt habe, und das nun auf einen Höhepunkt zusteuert: Am 16. Oktober werde ich, wenn nichts dazwischen kommt, in London zum ersten Mal das neue Arsenal Stadion "The Emirates" von innen sehen.
video

Keine Kommentare: