Donnerstag, Juli 06, 2006

Portugal - Frankreich 0:1







Auch so werden enge Spiele entschieden: Henry erhält an der Strafraumgrenze einen Ball. Er dreht sich blitzschnell und ist eigentlich schon an Carvalho vorbei. Der portugiesische Verteidiger trifft ihn aber ganz unten am Bein, und Henry entscheidet sich für einen Sturz, der durch das Foul nicht notwendig bewirkt wurde, aber zumindest seine Berechtigung erhielt. Den Elfmeter verwertete Zidane zum einzigen Tor im zweiten Halbfinale. In der zweiten Hälfte wirkten die Franzosen schon ziemlich müde, und uns schien, als wäre Italien am Sonntag im Finale zu favorisieren. Blau gegen Blau, Bleus gegen Azzuri. Nach den vielen Enttäuschungen bei diesem Turnier würde mich ein Sieg von Frankreich halbwegs entschädigen. Thierry Henry soll als Weltmeister zu Arsenal zurückkommen, und Cesc Fabregas, den Real Madrid abwerben will, zum Bleiben bewegen.

1 Kommentar:

Unionsbuerger hat gesagt…

Am Ende der Deutschen Patriotischen Welle, sollten die Französisch sprechende Vaterlandslose Gesellen, die überall in Europa spielen, gewinnen. Das wäre ein Gewinn für den Internationalismus in Europa.