Donnerstag, Juli 27, 2006

Höflicher Paparazzo






So sieht das aus, wenn sich ein Fotograf nicht vordrängt: Vor zwei Wochen flogen wir nach Wien, und in unserem Billigbomber saß niemand Geringerer als Marcelinho. Er mußte der Hertha nach Bad Waltersdorf ins Trainingslager hinterher, weil er so spät aus Brasilien gekommen war. Er wirkte mäßig gut gelaunt, aber auch wenn es anders ausgesehen hätte, bin ich nicht der Typ, der gleich hinrennt und sich mit dem Star ablichten läßt. Deswegen dieses diskrete Dokument von unserem ersten Urlaubstag. Die zwei Wochen in Österreich hatten für den Fußballfan in mir dann noch jede Menge kurioser Höhepunkte zu bieten, auf die ich separat eingehen werde. Gestern schlug die Hertha in einem Freundschaftsspiel St. Pauli mit 4:0. Marcelinho schoß ein Tor. Vielleicht muß er doch nicht nach Trabzon, aka Trapezunt, sondern darf noch eine Saison in Berlin bleiben.

Keine Kommentare: